Kunden-Rezesionen

  • Agnes Trescher / 22. Juni 2018:
    Liebes Woba-Team, wie immer eine tolle Beratung! Wir kommen immer... »
  • Marco / 2. Mai 2018:
    Hallo Sabine, vielen dank für die schnelle Abwicklung bezüglich der... »
  • Andreas Meyer / 15. September 2016:
    Hallo Wolfgang, ich wollte mich hiermit nochmal bei Euch bedanken... »
  • Felix Birkhold / 12. September 2016:
    Wir haben mittlerweile schon mehrere Räder und Radanhänger beim Woba-Radstudio... »
  • Birg Andrej / 16. Juli 2016:
    Wie immer super Beratung ob bei Kleidung oder MTB Räder.... »

Archive

Unsere Beiträge

Alles bleibt beim Alten? Fast!

KANIA Bikes

werden bei uns zu PYROBIKES

Mit dem Pionier und Inhaber Jürgen Fischer sind wir seit Jahren eng verbunden – bringen uns permanent ein und sind zusammen stets auf der Suche nach dem Optimum. Viele Ideen konnten bereits verwirklicht werden – aber das Rad ist rund und dreht sich weiter!

Die Palette der kleinen schwäbischen Bike-Schmiede mit den bekannten leichten Kinder- und Jugendrädern wird ab sofort unter dem Label PYRO geführt.

Mit dem neuen Namen wird das sportliche Image der bisher bekannten PYRO by Kania Jugend- und Ladyräder auf das gesamte Sortiment übertragen. Der Zusatz by Kania entfällt ab sofort.

Konstruktion und Qualität bleiben weiterhin auf dem bekannt hohen Niveau. PYROBIKES achtet dabei auf jedes Detail. So überzeugt der Entwickler und Vertreiber Jürgen Fischer auch künftig mit Bikes in hochwertiger Verarbeitung, perfekter Ergonomie, durchdachter Auswahl der Komponenten und besonders niedrigem Gewicht.

Auf den Punkt gebracht –
die Besonderheiten der PYRO
BIKES

Rahmen: das prägende Element jedes Fahrrads. PYROBIKES setzt durchgängig auf leichte Aluminiumrahmen. Einige Modelle haben den charakteristischen „Knick“ im Oberrohr. Dadurch können die Bikes schon relativ früh gefahren werden.

Parts: von der Kurbel(-länge) über den Sattel bis hin zum Vorbau/Lenker sind alle Teile kindgerecht und passend zu jeder Rahmenhöhe sorgfältig ausgewählt.

Schaltung: bis zum 24“ Bike wird die Schaltung bei den Serienrädern mit Drehgriffen bedient. Sie lassen sich auch von kleinen Händen besonders leicht bedienen. Wo möglich wird auf die 1-fach Technik (vorne) gesetzt – ab 24“ gibt es optional 2-fach Kurbelgarnituren.

Bremsen: alle PYROBIKES haben Felgen- oder Scheibenbremsen vorne und hinten. Die Erfahrung zeigt, dass Kinder damit besser zurechtkommen als mit Rücktrittbremsen. So kann das Kind klar zuordnen: Die Füße sind für die Beschleunigung zuständig, die Hände fürs Bremsen und Lenken.

(Feder-) Gabeln: gibt es bei PYRO ab 24“ Laufradgröße – auf Wunsch. Bei den kleineren Bikes wäre das Ansprechverhalten durch das niedrige Fahrergewicht eher unbefriedigend.

Mit den Fahrrädern in 26 und 27,5“ sprechen wir neben dem Nachwuchs auch immer mehr Frauen in kleinerer bis mittlerer Körpergröße an, da es für sie auf dem Markt nicht so Vieles in leicht und bezahlbar gibt.

Doch kommen Sie vorbei und überzeugen Sie sich selbst. Wir sind der größte PYROBIKES (+ Ex Kania-) -Händler und führen das komplette Sortiment – von 16 bis 27,5 Zoll – auch individuelle Lösungen werden angeboten – sprechen Sie uns an, wir beraten Sie gerne!

2017-09-27T08:04:11+00:00 15. November 2016|Tipps & News|