Kunden-Rezesionen

  • Agnes Trescher / 22. Juni 2018:
    Liebes Woba-Team, wie immer eine tolle Beratung! Wir kommen immer... »
  • Marco / 2. Mai 2018:
    Hallo Sabine, vielen dank für die schnelle Abwicklung bezüglich der... »
  • Andreas Meyer / 15. September 2016:
    Hallo Wolfgang, ich wollte mich hiermit nochmal bei Euch bedanken... »
  • Felix Birkhold / 12. September 2016:
    Wir haben mittlerweile schon mehrere Räder und Radanhänger beim Woba-Radstudio... »
  • Birg Andrej / 16. Juli 2016:
    Wie immer super Beratung ob bei Kleidung oder MTB Räder.... »

Archive

Unsere Beiträge

Gravel-Bikes – Warum sie uns unendlich viel Spaß bereiten?

Gravel [ˈɡrævl̩] bedeutet Kies/Schotter

Als Gravel-Bikes wird eine relativ neue Bike-Sparte mit Ursprung in den USA bezeichnet. Die dahinterstehende Idee ist ziemlich simpel: es handelt sich um Rennräder, die sich dank breiterer Reifen und spezieller Rahmengeometrien auf Asphalt wie auch auf Nebenwegen zu Hause fühlen.

Es richtet sich an alle Fahrer, die die Freiheit des Rennrades genießen ohne sich durch einen Wald/-Splitweg-/leichten Schotterweg von ihrer Tour abhalten lassen. Bestens geeignet für ausgiebige Touren in unserem schönen aber mitunter „ruppigen“ Ländle, das anstehende Winter-Training,  Pendlerfahrten oder Radreisen.

Mit den Gravel-Bikes werden die Grenzen des Asphalts gesprengt.

Ein „Multi-Terrain-Bike“ das Abenteuer bzw. Komfort pur verspricht!

Zielgruppe sind aus unserer Sicht somit alle sportlichen Radfahrer, Ein-/Umsteiger vom MTB, die Vielseitigkeit, deutlich spürbaren hohen Komfort und moderne Technik schätzen. Doch was macht dieses neue Phänomen zu einem echten Abenteuerfreund? Die Vorteile der Gravel-Bikes liegen klar auf der Hand:

  • voluminöse Reifen (30-40 und tw. mehr mm) sorgen für eine angenehme Federung und viel Komfort
  • Tick kürzeres Oberrohr und flacherer Lenkwinkel sorgen für eine entspannte und aufrechtere Sitzposition
  • längerer Radstand (verlängerter Hinterbau) bringt Stabilität und einen hervorragenden Geradeauslauf
  • Übersetzungen 50/34 bzw. 48/32 (Kompaktkurbel) und eine Kassette mit 11-32 bzw. 34 Zähnen bieten ein breites Übersetzungsspektrum für sämtliche Herausforderungen
  • Gewicht ab ca. 9 Kilo sorgen für Leichtigkeit

Gravel-Bike z.B. von Specialized:

Dank niedriger Tretlagerhöhe und optimiertem Lenkwinkel bestechen diese Bikes durch agiles, aber dennoch stabiles Handling auf ruppigem Terrain.

Die Geometrie der Gravel-Bikes liegt damit zwischen einem klassischen Rennrad und einem CycloCrosser und bei Reifen ab 35 mm auch darüber.

Features wie Scheibenbremsen und breite Reifen sorgen für mehr Sicherheit und Gripp. Ob glatte Straßenpneus oder profilierte Gummis, das ist Geschmackssache. Straßenorientierte Fahrer wählen eher 30 mm, für Fahrten auf holperigen Straßen oder auch mal Wege abseits der Straße sind Gravelbikes mit der Möglichkeit breiterer Pneus von Vorteil. Die Auswahl ist enorm.

Fazit: Gravel-Bikes bieten jede Menge Komfort, Stabilität, Robustheit, Sicherheit und vor allem Vielseitigkeit. Aus unserer Sicht ein richtiges Multitalent und eine definitive Bereicherung des Angebots!

Hinweis: jeder CycloCrosser kann zu einem dezenten Gravel-Bike umgewandelt werden.

Wir haben das Gravel-Bike in unser Herz geschlossen und haben von allen unseren Anbietern welche im Programm. Um Ihnen mal die Möglichkeit zu bieten dies zu testen haben wir div. umgewandelte CycloCrosser in unseren Miet/Testpark mit aufgenommen und mit unterschiedlichen Reifen bestückt um Ihnen die Gelegenheit zu bieten, sich „infizieren“ zu lassen.

Kommen Sie vorbei – wir beraten Sie gerne! (am besten Termin vereinbaren zu unseren „Radberatungstagen“!)

2018-11-21T08:18:21+00:00 11. November 2016|Tipps & News|